Badminton

 

Am Mittwoch dem 11. Januar 2017 gingen wir in der Aranea Badminton spielen.

Neben dem allbekannten Klettergelände bietet die Aranea auch noch die Möglichkeit, Badminton zu spielen.

Badminton ist ein Sport, welchen man entweder zu 2. oder im Doppel (zu 4.) spielen kann. Jeder Spieler benötigt einen Badmintonschläger. Man steht in einem rechteckigem Feld und das Ziel ist, den Ball bzw. Shuttlecock über das Netz auf die andere Seite des Feldes zu spielen. Punkte gibt es jeweils bei jedem Ballwechsel, wenn der Shuttlecock entweder auf den Boden fällt, bevor der Gegner ihn zurück spielen konnte oder der Shuttlecock ausserhalb des Feldes landet. Das Spiel endet bei 2 gewonnenen Sätzen. Um einen Satz zu gewinnen braucht der Spieler 21 Punkte und er muss 2 Punkte Vorsprung haben. Wenn es 29 zu 29 steht entscheidet der nächste Ballwechsel den Satz.
Geschichte

Vor der Entstehung des ersten Badmintonverbandes 1893 hatte man bereits Tausende Jahre zuvor ähnliche Spiele. Nach kurzer Zeit errung Badminton den gleichen Stellenwert, wie das Wimbledon-Turnier (Tennis). In den frühen Jahren gab es aber leider fast keine geeigneten Räumlichkeiten. Desshalb musste der Sport zuerst an eigenartigen Orten, welche genug Platz in die höhe besitzen gespielt werden. So kahm es dazu, dass man sogar in Kirchen begann Badminton zu spielen…

 

Pro und Contras

Badminton ist ein schneller und anspruchsvoller Sport. Es für Fortgeschrittene sehr geeignet, da man eine gewisse Stufe erreichen muss um ein tolles Spiel zu spielen. Als Neuling ist man aber schnell erschöpft und somit vergeht einem nach kurzer Zeit die Lust zum Spielen.

 

 

Hier noch ein Werbespot der Aranea: